Poppin Hood

Tänzer • Tanzlehrer • Choreograf


 

HoodFREIWEB

Der Name

„Robin Hood“ hat den Armen geholfen indem er ihnen Geld gab. Poppin Hood versucht den Menschen eine Freude durch sein Tanzen zu geben.

Er versucht Kinder von Straße und Spielkonsole weg zu holen. Er will sie motivieren sich mit sich selbst und ihrem Körper tänzerisch auseinander zusetzten. Damit sie wieder mehr mit anderen Menschen zusammenkommen und die Welt wieder ein bisschen sozialer wird, denn Tanz verbindet

 

 

Showpakete

Amelie Show

Amélie – HipHop trifft Klassik (~ 4 Minuten)

Die “Fabelhafte Welt der Amélie“ ist ein berührender Film. Amélie liebt die kleinen Dinge, die leisen Töne  und die zarten Gesten. Sie hat ein Auge für Details, die jedem anderen entgehen und einen Blick für die magischen Momente des Lebens. Genauso interpretiert Poppin Hood die wunderschöne, weltbekannte Musik des Films. Die perlenden Klavierläufe werden zu einer schwindelerregenden Kaskade von Körperwellen, dann wieder tanzt Poppin Hood mit der Raffinesse und Exaktheit eines Schweizer Uhrwerks. „Amélie“ ist ein Meisterwerk der Tanzkunst – eine Performance die niemand vergisst.

Boneless Boogz Show

Boneless Boogz Show (~ 5 Minuten)

 

Der Mensch hat ca. 212 Knochen, 100 bewegliche Gelenke und 656 Muskeln. Und irgendwie scheinen normale Menschen damit ganz normale Bewegungen auszuführen. Aber bei Poppin Hood hat der Wahnsinn Methode. Der Körper wird hemmungslos in seine Bestandteile zerlegt, da zucken plötzlich Muskeln, von denen die meisten Menschen noch nicht einmal wissen, dass sie diese besitzen und die Gliedmaßen verselbstständigen sich, als hätten sie einen eigenen Willen. Der erstaunte Zuschauer traut seinen Augen nicht…

Street Art on Stage Show

Street Art on Stage (~ 6 Minuten):

Poppin Hood holt die Welt des HipHop von der Straße auf die Bühne, dort entfesselt er ein Feuerwerk der Bewegungskunst, tanzt als würde er vom Blitz getroffen, verwandelt sich im nächsten Moment in einen knarrenden Maschinenmenschen, plötzlich wird er zur animierten Trickfilmfigur und scheint von Wasser durchflossen zu sein.

Flava! Show

Flava! (~ 2 Minuten)

Sie können sich nicht entscheiden? Wissen nicht, was Sie wählen sollen? Dann nehmen Sie doch einfach den “großen Teller“, auf dem es von allem das Beste gibt…

“Flava!“ arbeitet mit verschiedensten Musikrichtungen von Salsa bis Klassik, die Poppin Hood in unverwechselbarer Weise interpretiert. Immer überraschend und manchmal mit einem Augenzwinkern…

Vita

„Wenn er tanzt, bleibt die ganze
Welt stehen – es ist einfach magisch“.

 

Magier
Nicht umsonst verpasste ihm die Jury der TV-Show „Got to Dance“ den Spitznamen „Magier“. Das Millionenpublikum vor den Bildschirmen war verzaubert, als Poppin Hood live seine Performance ablieferte. Sein Körper im Einklang mit der Musik, kombiniert mit unglaublichen Bewegungen und das Ganze abgerundet mit Gefühl und Leidenschaft.

 

1997
Hinter diesen Momenten, steckt jedoch jahrelange harte Arbeit. Poppin Hood entdeckte seine Begeisterung für den Tanz im Jahre 1997 nachdem er das Video der mittlerweile groß gewordenen Tanzveranstaltung „Battle of the Year“ gesehen hatte. Sofort war er gefesselt – „es war wirklich wie Liebe auf den ersten Blick“, sagt er heute. Bekannte Tanzfilme wie „Breakin“ oder „Beat Street“ zogen ihn in den Bann und inspirierten ihn schließlich ein Leben als Tänzer zu beginnen. Er lernte viele Tanzstile, darunter B-Boying, Popping und Locking. Im Laufe der Jahre zahlte sich das permanente Training aus und es folgten erste große Siege. darunter der Titel der Deutschen Meisterschaft im „Electric Boogaloo“ im Jahre 2002. Eines der ausschlaggebenden Ereignisse für Poppin Hood. Denn nach dem Erringen der deutschen Meisterschaft begann er erstmals als Tanzlehrer zu arbeiten. Von nun an gab er Tanzkurse und Workshops in verschiedenen Einrichtungen wie z. B. Jugendhäusern, Tanz-und Volkshochschulen, oder gar in der Justizvollzugsanstalt.

 

Weltmeister
Weitere große Erfolge folgten. Der erneute Gewinn der deutschen Meisterschaft, ganze viermal hintereinander 2005 – 2009. In den Jahren 2004 und 2008 holte Poppin Hood sogar den Weltmeistertitel im „Electric Boogaloo“ nach Deutschland. Es folgten Bookings in Musik-Videos (z. B. Das Bo) und Auftritte im Fernsehen (TV Total). Dadurch erreichte Poppin Hood auch breitere Massen und wurde folglich, auch sehr oft für Theaterstücke und große Showbühnen gebucht. Wie bodenständig er heute trotzdem ist, erkennt man daran, dass er sich regelmäßig auf Battles mit anderen Tänzern misst – „dadurch bleibt man aktiv und sieht die Defizite an denen man noch arbeiten kann“. Teilgenommen hat er z.B. an namhaften Battles wie „Juste Debout“ (Paris) oder den „Hip Hop International“ (Las Vegas). Dadurch erreichte er auch international einen hohen Bekanntheitsgrad, der bis heute anhält und ihm rund um den Globus verschiedenste Jobs ermöglicht.

Referenzen

TV-Produktionen

3-fachICON

Tanzte für...

3-FachICON

Wettkämpfe

3-FachICONWettkaempfe

"Körperbeherrschung in höchster Perfektion"